Hintergrund

Italiens Migrationspolitik - Neue Routen, alte Probleme

Seit Jahresbeginn sind in Italien viermal so viele Flüchtlinge angekommen wie 2019 im gleichen Zeitraum. Viele von ihnen schlagen über Tunesien eine neue Route ein. Die Regierung arbeitet an einer neuen Migrationspolitik - und fühlt sich weiterhin von der EU alleine gelassen. Von Christine Auerbach, Lisa Weiß und Christoph Schäfer www.deutschlandfunk.de, Hintergrund Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/09/05/neue_routen_alte_problem_italiens_migrationspolitik_dlf_20200905_1840_2ddad65b.mp3

Flüchtlinge auf Lampedusa
18 Min. | 5.9.2020