Im Gespräch

Andreas Nick (CDU): Aufnahme von 150 Unbegleiteter aus Moria ist "erster Erfolg"

Deutschland und Frankreich werden jeweils bis zu 150 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufnehmen. Das hat Bundesinnenminister Seehofer auf einer Pressekonferenz angekündigt. Die Forderung von 16 Bundestagsabgeordneten aus der CDU/CSU, die in einem Brief an ihn die Aufnahme von 5.000 Flüchtlingen aus dem abgebrannten Lager nach Deutschland gefordert hatten, ist damit vom Tisch. Einer der Unterzeichner dieses Briefes war Andreas Nick, CDU-Bundestagsabgeordneter aus dem Wahlkreis Montabaur. Er erklärt SWR Aktuell Moderatorin Petra Waldvogel im Gespräch, warum er das Ergebnis dennoch für einen Erfolg hält.

Unbegleitete Flüchtlinge auf Moria
3 Min. | 11.9.2020