Im Gespräch

Atomkonflikt: "Iran tänzelt entlang der roten Linie"

Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik hält iranische Berichte für glaubwürdig, wonach das Land Uran auf mehr als 4,5 Prozent angereichert habe. Das sei ein Verstoß gegen die im Atomabkommen festgelegte Schwelle. Das Land habe in der Vergangenheit sogar hochangereichertes und damit waffenfähiges Uran produzieren können. In SWR Aktuell wies Kaim darauf hin, dass Teheran kein Interesse an einer Eskalation habe, sich aber entlang der Roten Linie bewege. SWR Aktuell Moderator Bernhard Seiler hat mit Markus Kaim gesprochen.

Atomabkommen (Symbolbild)
3 Min. | 8.7.2019