Im Gespräch

Auschwitz-Überlebende will 8. Mai als Feiertag

Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano will, dass am 8. Mai an die Befreiung und das Ende des Nazi-Regimes erinnert wird. Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust reicht nach Ansicht Bejaranos nicht aus: "Wir wurden am 27. Januar nicht befreit. Es ist zwar Auschwitz befreit worden - und es sind alle diese armen Menschen befreit worden, die schon halbtot waren, weil sie todkrank waren und nicht mehr auf die Todesmärsche gehen konnten. Wir sind erst Anfang Mai befreit worden", so Bejarano. SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem hat mit ihr gesprochen.

Esther Bejarano, deutsch-jüdische Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, sitzt in einem Sessel in ihrer Wohnung.
3 Min. | 28.1.2020