Im Gespräch

Bayernkenner: Hoeneß sieht, dass seine Zeit um ist.

Ende einer Ära: wenn es kommt, wie erwartet, wird Bayern-Boss Uli Hoeneß im November seine Ämter als Präsident und Chef des Aufsichtsrats niederlegen. Offiziell will er sich erst am 29. August äußern. Für FCB-Kenner und Buchautor Dietrich Schulze-Marmeling ist nicht überrascht: in SWR Aktuell weist er auf das angespannte Verhältnis zwischen Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hin. Er erwartet, dass nach dem Abgang Hoeneß auch beim Rekordmeister die 50+1-Regelung fällt, wonach die Mehrheit der Anteile beim Verein liegen. Als Nachfolger für Hoeneß und den 2021 ausscheidenden Rummenigge werden ex-Adidaschef Herbert Hainer und Torwartlegende Oliver Kahn gehandelt. Mit Buchautor Schulze-Marmeling hat SWR Aktuell-Moderatorin Katja Burck gesprochen.

noch-Bayern München-Präsident Uli Hoeneß und ex-Adidasvorstand Herbert Hainer
3 Min. | 24.7.2019