Im Gespräch

Corona-Krise an US-Unis: Ärger über Online-Kurse

Die Corona-Krise in den Vereinigten Staaten eskaliert von Tag zu Tag weiter. Der anfänglichen Sorglosigkeit ist Ärger über die Einschränkungen im öffentlichen Leben gewichen. Das betrifft auch Studierende an US-Universitäten. Dort werden oft hohe Studiengebühren fällig für "echten" Unterricht, weniger aber für Online-Kurse. Diese Online-Kursee gibt es derzeit aber für alle, was diejenigen, die die höheren Gebühren gezahlt haben, ärgert. Das berichtet im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch die deutsche Austauschstudentin Theresa Werner.

Ein Professor steht vor einer Tafel auf der mathematische Erklärungen stehen und spricht in eine Kamera, die mit dem Internet verbunden ist.
6 Min. | 31.3.2020