Im Gespräch

Corona-Krise: DIW - "Am wichtigsten ist jetzt Vertrauen"

Das öffentliche Leben in Deutschland wird massiv eingeschränkt: Schulen, Bars, Kinos, Bäder, Museen werden geschlossen. Für die Wirtschaft bedeutet das massive Einbußen. Der Staat springt zwar ein mit Überbrückungskrediten und steuerlichen Erleichterungen. Ob das reicht, weiß heute aber niemand. SWR-Aktuell-Moderatorin Petra Waldvogel hat den Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, gefragt, worauf es jetzt ankommt.

Marcel Fratzscher, DIW-Präsident
4 Min. | 13.3.2020