Im Gespräch

Corona-Krise: Mehr Homeoffice = weniger Verkehrsunfälle?

Während der strengen Beschränkungen in der Corona-Pandemie sind die Menschen viel zu Hause geblieben. Das hat man nicht nur auf den Straßen gesehen, das lässt sich auch in der Unfallstatistik ablesen. Autoversicherer, Luftretter und Polizei melden weniger Verkehrsunfälle. Allerdings könnte es sein, dass in nächster Zeit noch mehr Menschen als vor Corona ins Auto steigen, weil sie den ÖPNV meiden, sagt Siegfried Brockmann, der Leiter der Unfallforschung der Versicherer, im Gespräch mit SWR-Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

Eine komplett leere Autobahn
4 Min. | 12.5.2020