Im Gespräch

Corona-Krise: ZEW-Präsident fordert Exitstrategie für staatliche Hilfen

Der Bundesrat hat dem milliardenschweren Hilfspaket der Regierung zugestimmt. Ein wesentlicher Bestandteil ist die Hilfe für große Firmen. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds mit einem Gesamtvolumen von bis zu 600 Milliarden Euro soll Firmen und Konzernen das Überleben sichern. Auch Verstaatlichungen sind möglich. Achim Wambach, Präsident des Mannheimer Forschungsinstituts ZEW, sieht das kritisch. SWR-Aktuell-Moderatorin Astrid Meisoll hat ihn nach seinen Gründen gefragt.

ZEW-Präsident Wambach fordert Exitstrategie für staatliche Hilfen
4 Min. | 27.3.2020