Im Gespräch

Corona: Langfristig höhere Arbeitslosen-Zahlen befürchtet

Der Forschungsbereichsleiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Enzo Weber, befürchtet, dass die durch die Corona-Krise steigenden Arbeitslosenzahlen längerfristig bestehen bleiben könnten. Im SWR sagte Weber: "Das große Risiko, das wir in dieser Krise haben, ist eine Verfestigung von Arbeitslosigkeit. Das haben wir in der Vergangenheit in Deutschland sehr, sehr oft gesehen." SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich hat mit ihm gesprochen.

Ein Mann geht an dem Logo der Agentur für Arbeit vorbei. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland wird nach einer Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) durch die Corona-Krise deutlich ansteigen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentra
4 Min. | 30.4.2020