Im Gespräch

Die Türme in Philippsburg waren auch Heimat

Die beiden Türme des stillgelegten Atomkraftwerks Philippsburg sind Geschichte. Etliche Schaulustige beobachteten, wie sie am frühen Morgen gesprengt wurden. Damit haben die Anwohner wieder freie Sicht, doch nicht alle freuen sich darüber. Warum hängen Menschen an einem AKW? Das hat SWR-Aktuell-Moderatorin Katja Burck die Geographin Susanne Kost gefragt.

Zwei Angler sitzen am Rhein. Im Hintergrund sieht man die beiden Kühltürmen des Atomkraftwerks Philippsburg.
3 Min. | 14.5.2020