Im Gespräch

DIW-Experte: bei Hitze nicht immer nach Gesetzen rufen!

Grüne und Gewerkschaften fordern bei Hitze ein Recht auf Home Office und Hitzefrei für Außenberufe. Das steht unter anderem im sogenannten "Hitzeaktionsplan" der Grünen-Bundestagsfraktion. Karl Brenke vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung kann den Pläne nichts abgewinnen. Der Arbeitsmarktexperte sagte im SWR, Baustellen auf Autobahnen könnten beispielsweise nicht einfach vorübergehend stillgelegt werden: "das ist realitätsfremd!" Es gebe aber EU-Vorschriften für Sonnenschutz, die eingehalten werden müssten. Die Arbeitszeit könne auch in die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegt werden. Dafür brauche man keine neuen Gesetze. Dasselbe gelte für den Ruf nach einem Recht auf Home Office. SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem hat mit Karl Brenke gesprochen

Karl Brenke, Wissenschaftlicher Referent beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
3 Min. | 25.7.2019