Im Gespräch

Energieexpertin Kemfert zu Nordstream2: "Deutschland hat sich verrannt"

Die Kritik an dem Pipeline-Projekt Nordstream2 zwischen Russland und Deutschland reißt nicht ab. Nach der Vergiftung des Kremlkritikers Nawalny mehren sich die Stimmen in Deutschland, die das Gasprojekt insgesamt in Frage stellen. So sagte die Expertin für Energiewirtschaft am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Dagmar Freudenreich, dass Deutschland das russische Gas für die Energiewirtschaft nicht benötige. Das gelte auch aus klimapolitischer Sicht. "Deutschland hat sich verrannt", so Kemfert. In Zukunft werde der Bedarf an Gas tendenziell weiter sinken. Deshalb benötige man auch das amerikanische Flüssiggas nicht, das durch Fracking gewonnen wird. Das Verfahren sei umweltschädlich und teuer.

Energieexpertin Kemfert zu Nordstream2: Deutschland hat sich verrant
3 Min. | 7.9.2020