Im Gespräch

Fake-News nach Volkmarsen: Demokratie soll beschädigt werden

Bei der Gewalttat im hessischen Volkmarsen, bei der am 24.2.2020 ein Mann mit dem Auto in eine Menschenmenge fuhr, sind mehr als 50 Personen verletzt worden. Auf Fotos, die kurz nach der Tat auf Social-Media-Plattformen auftauchten, war ein Mann zu sehen, der angeblich der Täter sein soll. Die Polizei dementierte dies und bat darum, Spekulationen zu unterlassen. Andre Wolf vom österreichischen Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch sagte im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch, die Urheber solcher Fake-News versuchten damit, demokratische Systeme zu destabilisieren.

Twitter-Bild der Polizei Nordhessen
4 Min. | 25.2.2020