Im Gespräch

Förderprogramm für Lüftungsanlagen: Viele Schulen gehen leer aus

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Belüftungsanlagen und Klimaanlagen helfen. Die Bundesregierung stellt 500 Millionen Euro zur Nachrüstung von solchen Anlagen in öffentlichen Gebäuden bereit. Damit soll der Einbau spezieller Virenfilter bezuschusst werden. Heinz-Jörn Moriske hat an dem Förderprogramm mitgearbeitet. Der Geschäftsführer der Innenraumlufthygiene-Kommission beim Umweltbundesamt wies gegenüber SWR Aktuell darauf hin, dass unter den förderungswürdigen Einrichtungen kaum Schulen seien. "Es ist nicht Teil des Förderprogramms, völlig neue raumlufttechnische Anlagen und Lüftungsanlagen in Schulen zu installieren." Warum das so ist und was trotzdem unternommen werden kann, um die Luft in Klassenzimmern möglichst virenfrei zu halten, hat Heinz-Jörn Moriske im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler erklärt.

Ein Fenster am Gebäude der Architektur-Fakultät der TU Braunschweig steht zum Lüften halb gekippt offen
4 Min. | 19.10.2020