Im Gespräch

Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler (SPD): "Corona-Warnwerte nicht in Frage stellen!"

Vor den Beratungen von Bund und Ländern zur Corona-Entwicklung heute im Kanzleramt hat die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) davor gewarnt, das Warnkriterium von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in Frage zu stellen. Eine Überprüfung dieser Kennzahl hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) in der "Bild" gefordert. Dazu sagte Bätzing-Lichtenthäer in SWR Aktuell: "Ich denke, dass wir jetzt nicht darüber reden müssen, die entsprechenden Werte in Frage zu stellen." Vielmehr solle man sich darauf konzentrieren, dass die Werte nicht überschritten würden. "Hier an den Werten herumzuschrauben, halte ich persönlich für den falschen Weg", so Bätzing-Lichtenthäler. Was Rheinland-Pfalz von den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Merkel erwartet, hat Bätzing-Lichtenthäler im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich erklärt.

Rheinland-Pfalz, Mainz: Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), Sozialministerin in Rheinland-Pfalz, spricht auf der Plenarsitzung
4 Min. | 14.10.2020