Im Gespräch

GEW: Deutschland für "Homeschooling" schlecht gerüstet

Die Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, hat die Kultusministerinnen und -minister der Länder aufgefordert, den Digitalunterricht an Schulen stärker zu fördern. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Astrid Meisoll sagte Tepe, man brauche eine Serverkapazität, "die sich bisher niemand vorgestellt hat", wenn alle elf Millionen Schülerinnen und Schüler morgens um acht Uhr in den Digitalunterricht gehen wollten. Es müsse deshalb ein Zusammenspiel zwischen "digitalen Lernvoraussetzungen, wo sie jetzt schon gegeben sind und analogem Lernen" geben. Man könne auch eine Aufgabe aus einem Buch aufgeben, so Tepe.

Schüler beim Homeschooling
3 Min. | 11.1.2021