Im Gespräch

GEW: Leihtablets für Homeschooling statt 150 € Zuschuss

Die Lehrergewerkschaft GEW kritisiert die vom Koalitionsausschuss vereinbarten Hilfen für den Bildungsbereich als zu gering. Die Bundesregierung will 500 Millionen Euro bereitstellen. Davon sollen Schulen bedürftigen Schülerinnen und Schülern einen Zuschuss von 150 Euro für den Kauf von Tablets für das E-Learning geben. Die Baden-Württembergische Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hält den Betrag für zu niedrig. Doro Moritz sagte im SWR, 150 Euro würden für den Kauf eines Tablets nicht reichen und setzten zusätzliche Investitionen der Eltern voraus. Dafür sei aber in der gegenwärtigen Situation mit Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit meist kein Geld da. Moritz schlägt stattdessen vor, dass die Schulen zusätzliche Tablets oder Laptops kauften und an bedürftige Haushalte verleihen. SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch hat mit der baden-württembergischen GEW-Vorsitzenden gesprochen.

Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und erledigt seine Mathe-Aufgaben im Homeschooling.
3 Min. | 23.4.2020