Im Gespräch

Intensivmedizin und Corona: "Wir sind in Habacht-Stellung"

Schrittweise zurück zur Normalität im Klinikbetrieb - so will es Bundesgesundheitsminister Spahn. Er hat die Länder aufgefordert, die Zahl der für Covid-19-Patienten reservierten Intensivbetten herunterzufahren - von 50 Prozent auf 25 Prozent. So sollen ab Mai wieder mehr planbare Operationen stattfinden können. Es gehe so Spahn um eine "schwierige Balance" zwischen genug Kapazitäten für Corona-Patienten und der gleichzeitigen Versorgung bei wichtigeren Operationen und Notfällen. SWR Aktuell-Moderatorin Alina Braun hat darüber mit Prof. Christian Wunder gesprochen. Er ist Chefarzt für Intensivmedizin am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart und Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten.

Ein Chirurg operiert einen Patienten am Auge. Die Gewinnung von mehr Gewebespenden, wie Hornhäuten oder Blutgefäßen, steht im Zentrum einer Tagung ab dem 03.05.2019 am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. Über Spenden von Verstorbenen kann
6 Min. | 28.4.2020