Im Gespräch

Kandidat für SPD-Parteivorsitz zu Halle: "Trauer und Betroffenheit alleine reichen nicht"

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Roth, der gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Christina Kampmann aus NRW für den Parteivorsitz kandidiert, hat die SPD als Garant gegen den Rechtsextremismus in Deutschland bezeichnet. "Die SPD ist das älteste Bündnis gegen rechts - das ist Teil unserer DNA - und wir müssen bitter bilanzieren: Unsere Gesellschaft ist nicht wachsam und unser Staat ist nicht wehrhaft genug." Was er sich statt Trauer- und Betroffenheitsbekundungen wünscht, sagt er im Gespräch mit SWR-Aktuell-Moderatorin Dagmar Freudenreich.

Der Kandidat für den SPD-Parteivorsitz Michael Roth steht bei einer der SPD-Regionalkonferenzen auf der Bühne und spricht ins Mikrofon.
4 Min. | 11.10.2019