Im Gespräch

McAllister (CDU): Ausgangslage beim Brexit hat sich nicht geändert

Der CDU-Europapolitiker David McAllister hat die Wahl Boris Johnsons zum neuen Vorsitzenden der britischen Konservativen und damit zum künftigen Regierungschef als souveräne britische Entscheidung bezeichnet. Selbstverständlich werde die EU dem neuen Premier eine gute Zusammenarbeit anbieten, sagte McAllister im SWR. Er betonte, dass Johnson als neuer Tory-Chef und künftiger britischer Premier große Verantwortung für sein Land und den EU-Austritt trage. Dabei habe sich die Ausgangslage nicht geändert: im Unterhaus gebe es keine Mehrheit für irgendein Brexit-Modell und als Regierungschef verfüge auch Johnson nur über eine knappe Mehrheit. SWR Aktuell-Moderatorin Katja Burck hat mit David McAllister gesprochen.

Der CDU-Politiker und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, David McAllister
1 Min. | 23.7.2019