Im Gespräch

Medizin-Ethiker: Gentherapie-Verlosung äußerst fragwürdig

Das Schweizer Pharmaunternehmen Novartis startet die Verlosung einer Gentherapie für 100 Kinder. Das Präparat für Kinder unter zwei Jahren, die an spinaler Muskelatrophie (SMA) leiden, kostet rund zwei Millionen Euro pro Dosis. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Sebastian Felser erklärt der Medizinethiker Joachim Boldt von der Universität Freiburg, warum er das Vorgehen des Pharmakonzerns für fragwürdig hält.

Schlafendes Baby, das Injektion mit teurem Genpräparat bekommt
5 Min. | 3.2.2020