Im Gespräch

Merkels Zitteranfälle: Welche öffentliche Wirkung entfalten solche Bilder der Bundeskanzlerin?

Viele machen sich Sorgen um Bundeskanzlerin Merkel. Schon vor einigen Tagen hatte sie bei einem Empfang einen Zitteranfall bekommen. Damals hieß es, sie habe trotz der Hitze zu wenig getrunken. Drei Gläser Wasser hätten das Problem gelöst, sagte Merkel wenig später. Nun wieder ein Zitteranfall, wieder vor laufenden Kameras, Merkel stand direkt neben Bundespräsident Steinmeier. Was Merkel genau hat, ist unklar, aber welche Auswirkungen diese Bilder in der Öffentlichkeit haben, erklärt Medienpsychologe Tobias Dienlin im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

Tobias Dienlin im Portrait vor weißem Hintergrund
4 Min. | 27.6.2019