Im Gespräch

Nach Eurofighter-Absturz: Risiko wird bei Übungen in Kauf genommen

Die Kollision von zwei Eurofightern in Mecklenburg-Vorpommern gilt als das schwerste Unglück bei der Bundeswehr in Deutschland. Einen Tag nach der Tragödie bleibt unklar, warum sich die beiden Maschinen in der Luft berührt haben. Der Bundeswehr-Experte Thomas Wiegold sagt, Kampfpiloten flögen bei Übung voll auf Risiko. Das Interview führte SWR Aktuell-Moderatorin Astrid Meisoll.

Ein Eurofighter stürzt über der Mecklenburgischen Seenplatte ab.
3 Min. | 25.6.2019