Im Gespräch

Öffentlicher Gesundheitsdienst: Corona-Lage ist nicht außer Kontrolle

Der seit Anfang der Woche geltende Teil-Shutdown in der Corona-Pandemie soll die Zahl der Neuinfektionen wieder senken. Bislang ist das noch nicht gelungen. Mit 19.990 Fällen wurde ein neuer Höchstwert erreicht. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery hatte davor gewarnt, dass bei 20.000 Neuinfektionen am Tag die Lage außer Kontrolle gerate. Dieser Sichtweise will der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst nicht folgen. Dessen Vorsitzende Ute Teichert sagte im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler, "es ist ja nicht so, als ob wir von einer großen Welle überrollt würden und gar nicht mehr wissen, wie wir damit umgehen. Dass die Lage außer Kontrolle ist, würde ich nicht sagen."

Die Corona-WarnApp zeigt auf dem Smartphone ein positives Corona-Testergebnis an
3 Min. | 5.11.2020