Im Gespräch

Orkan "Sabine" bringt Windräder auf Touren

Orkantief Sabine ist wieder abgezogen und der Windenergie einen Boom beschert: von Sonntag bis Montag deckte Strom aus Windkraftanlagen 60 Prozent des Verbrauchs deutschlandweit. Nach Angaben des Netzbetreibers Tennet wurden zeitweise bundesweit 43,7 Gigawatt ins Netz eingespeist. Dabei drehten sich die Windräder bisweilen am Limit: bei Böen ab Tempo 50 stellen sich die Rotorblätter moderner Windkraftanlagen schräger, um ein Überdrehen zu verhindern. Bei Windspitzen von 90 Km/h und mehr schalten die Anlagen ab, erklärt SWR-Umweltredakteur Werner Eckert in SWR aktuell. SWR Aktuekll-Moderator Andreas Böhnisch hat mit Werner Eckert gesprochen.

Windraftwerke stehen am Freitag (16.12.2011) in der Nähe von Euskirchen. Heftiger Wind lässt die Windräder schnell rotieren
3 Min. | 11.2.2020