Im Gespräch

Pandemie hat massive Folgen für Obdachlose

Rund 4.200 Männer und Frauen in Stuttgart gelten als obdach- oder wohnungslos. Viele von ihnen schlafen in Hauseingängen oder campieren in Parks und Grünanlagen. Die Einrichtungen, in denen sie sich normalerweise aufhalten und Gesellschaft erleben können, sind wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Peter Gerecke arbeitet für die Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V. Er und sein Team versorgen die Obdachlosen so gut es derzeit geht. Dabei sind viele der Bedürftigen chronisch krank: "Da haben wir einfach ein großes Risikopotential in diesem Personenkreis - ich glaube aber, dass das im Umgang miteinander eine Rolle spielt", sagt Gerecke dem SWR. Wie er und andere den Obdachlosen in dieser schweren Zeit helfen, darüber hat Peter Gerecke mit Andreas Herrler gesprochen.

Eine Tüte mit Lebensmitteln wird von einer Hilfsorganisation überreicht
3 Min. | 19.5.2020