Im Gespräch

Protestforscher: Starkes Wir-Gefühl bei Fridays for Future-Aktivisten

Ein starkes "Wir-Gefühl" und ein klarer Konflikt: Das zeichnet nach Ansicht des Protestforschers Sebastian Haunss von der Universität Bremen die "Fridays for Future"-Bewegung aus. Erwachsene würden nicht als Vorbilder, sondern als Gegenbild empfunden. Im Gespräch mit SWR-Moderatorin Dagmar Freudenreich sagt Haunss, er sehe Ähnlichkeiten zur Anti-Atomkraft-Bewegung in den 80er-Jahren.

Aktivistin mit FfF-Fahne
3 Min. | 5.8.2019