Im Gespräch

Prozess um Gruppenvergewaltigung: Freiburger Bürgermeister verteidigt Sicherheitsmaßnahmen

Bürgermeister Stefan Breiter bereitet die Sicherheitslage in Freiburg weiter Sorge. Breiter, der unter anderem zuständig für die öffentliche Ordnung ist, sagte in SWR Aktuell zum Auftakt des Prozesses um eine Gruppenvergewaltigung: "Ich nenne auch aktuell am Wochenende das vermeintliche Verabreichen von K.-o.-Tropfen bei einer Party an der Messe - das sind immer Dinge, die uns ein Stück weit zurückwerfen." Trotzdem habe die Stadt viel erreicht. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Astrid Meisoll verwies Breiter auf die erhöhte Polizeipräsenz im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft mit dem Land.

Stefan Breiter im Portrait bei einer Sport-Veranstaltung
3 Min. | 26.6.2019