Im Gespräch

Saskia Esken, SPD-Chefin: Morddrohung von Rechtsextremisten

SPD-Chefin Saskia Esken verteidigt den möglichen Kanzlerkandidaten Olaf Scholz in der Wirecard-Affäre: "Olaf Scholz hat bisher alles auf den Tisch gelegt, was notwendig war". Esken fordert, die Spezialtruppe KSK der Bundeswehr anders aufzustellen und stärker einzugliedern. Sie hat selbst eine rechtsextremistische Morddrohung bekommen

Saskia Esken, SPD
24 Min. | 31.7.2020