Im Gespräch

Sparpläne für Kinder: "Finanztip" empfiehlt Investment in breitgestreute Aktienfonds

Viele Eltern und Großeltern wollen für Kinder oder Enkelkinder etwas Geld ansparen. Doch in der aktuellen Phase von Niedrig- oder Nullzinsen ist das Sparbuch keine lukrative Anlageform mehr. Der YouTuber Saidi vom Geldratgeber "Finanztip" empfiehlt deshalb als Investment breitgestreute Aktien-ETFs. Das sind börsengehandelte Indexfonds. "Damit sollte man früh anfangen. Denn man sollte etwa 15 Jahre Zeit mitbringen." Am besten sei es, einen ETF-Sparplan gleich mit der Geburt abzuschließen. Über einen längeren Zeitraum hätten breitgestreute Aktien-Investments bislang immer Gewinn gemacht. Warum ein solcher Aktienfonds auf den Namen des Kindes und nicht der Eltern oder Großeltern abgeschlossen werden sollte, erklärt der Finanzexperte im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich.

Figuren, die eine Familie mit einem Kleinkind darstellen, stehen auf einer 100 Euro-Banknote
4 Min. | 18.4.2021