Im Gespräch

Staatsrechtler: Länder-Abschottungen sind unverhältnismäßig

Mecklenburg-Vorpommern hat letzte Woche touristische Reisen in das ganze Land verboten und Menschen aus anderen Bundesländern an der Landesgrenze abgewiesen. Der Staatsrechtler Wilhelm Hufen von der Uni Mainz hält eine solche Abschottung für unverhältnismäßig. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler kritisiert er auch die Aussage des Innenministers von Mecklenburg-Vorpommern, Caffier, dass erst Entscheidungen getroffen werden müssten, über Rechtsfragen könne man dann später sprechen.

Verbotschild für touristische Fahrten im Land
3 Min. | 30.3.2020