Im Gespräch

Stellenabbau bei der BASF: Betriebsrat will Standortvereinbarung vorziehen

Der BASF-Betriebsrat Frank Meier (SPD) fordert einen sozialverträglichen Stellenabbau in dem Chemie-Konzern: "Wir haben eine Standortvereinbarung, die alle Mitarbeiter vor betriebsbedingten Kündigungen schützt. Die läuft bis 2020 und wir haben gestern vereinbart, dass wir die Folgevereinbarung vorziehen mit dem Ziel eines weiteren Schutzes vor betriebsbedingten Kündigungen", sagte er in SWR Aktuell. "Es ist schon schwierig, wenn man gesagt bekommt, dass tausende von Jobs abgebaut werden", sagte Meier. Woher er trotzdem ein bisschen Zuversicht nimmt, sagt er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Astrid Meisoll.

SWR Aktuell, im Gespräch
2 Min. | 28.6.2019