Im Gespräch

Stoff in Zahnpasta krebserregend? Kritik von Lobbycontrol an Expertenmeinungen

Ein EU-Expertengremium berät, ob Titandioxid als krebserregend eingestuft werden sollte. Der Stoff kann in Zahnpasta, Kaugummis oder Straßenkreide stecken, weil er dafür sorgt, dass sie weiß und glänzend aussehen. Die Organisation Lobbycontrol hält die Beratungen darüber, ob Titandioxid in der EU als krebserregend eingestuft wird, für intransparent. Nina Katzemich sagte im Radioprogramm SWR Aktuell: "In diesem Fachgremium sitzen Beamte der Kommission und Beamte aus den Mitgliedstaaten - und die bekommen dann nochmal Input aus der europäischen Chemikalienagentur ECHA." Es müsse einsehbar sein, woher die Wissenschaftler der ECHA kommen und ob sie neutral seien.

Kind putzt sich die Zähne mit Zahnpasta
5 Min. | 18.9.2019