Im Gespräch

Suche nach Pflegekräften in Mexiko: Paritätischer Gesamtverband ist skeptisch

Auf der Suche nach Pflegekräften ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute in Mexiko. Der Paritätische Gesamtverband hält das für einen guten Schritt, der aber auch nur ein Teil der Lösung sein könne. Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer, sagte im Radioprogramm SWR Aktuell: "Wir brauchen mittelfristig hunderttausend zusätzliche Pflegekräfte. Man muss alles in Bewegung setzen, um diese Pflegekräfte zu bekommen. Und wenn Herr Spahn jetzt ins Ausland fährt, ist das ein Mosaikstein. Allerdings ist es nicht der Mosaikstein, von dem man sich allzu viel erwarten darf."

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes
4 Min. | 19.9.2019