Im Gespräch

Teilzeit unter Männern ist noch eine Seltenheit

Nur wenige Männer nehmen ihr Recht auf Teilzeit in Anspruch. Darauf hat der Wirtschaftswissenschaftler Enzo Weber im SWR hingewiesen: die Quote unter sozialversicherungspflichtig beschäftigten Männern liege gerade mal bei zehn Prozent. Geradezu verpönt sei Teilzeit in Führungspositionen: "Das setzt noch immer ein negatives Signal, was die Karriere angeht", so Weber. <br/>Allerdings sieht Berufsforscher Weber auch eine Trendwende: mehr und mehr gebe es Flexibilität bei der Arbeitszeit, auch über den Lebensverlauf und je nach Lebenssituation. So sagten immer mehr Männer, sie wollten sich an der Erziehung ihrer Kinder beteiligen. In der Arbeitszeit sehe man das in den meisten Fällen aber noch nicht, betont Weber. Über die Gründe hat SWR Aktuell-Moderatorin Dagmar Freudenreich mit Enzo Weber gesprochen.

Vater Johannes Albers steht mit seinem Sohn im Kinderzimmer
3 Min. | 6.3.2020