Im Gespräch

Trotz Corona: Alarmsignale des Körpers ärztlich abklären lassen

Viele Menschen scheuen sich davor, wegen der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen. Der Arzt und Journalist Lothar Zimmermann warnt im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Alina Braun allerdings davor, aus Angst vor der Infektion auf den ärztlichen Rat zu verzichten. Vor allem bei Symptomen, die man "nicht zuordnen kann", sollte man den Arzt aufsuchen oder den Rettungsdienst unter der Nummer 112 rufen. Das gelte zum Beispiel bei Symptomen wie "Druck auf dem Herzen" oder Schwindel. Das könnten Signale für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. In diesem Fall zähle jede Minute, so der Arzt.

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht
3 Min. | 29.10.2020