Im Gespräch

Urteile im Vergewaltigungs-Prozess von Freiburg: "Chance für die Frau, das Geschehene zu verarbeiten"

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung in Freiburg wurden heute die Urteile gesprochen. Acht der elf Angeklagten erhielten Haftstrafen, bei zwei Männern wurden die Strafen zur Bewährung ausgesetzt, ein Angeklagter wurde freigesprochen. Juristisch ist der Fall damit abgeschlossen. Was bedeutet der Ausgang des Verfahrens für das Opfer, die 18-Jährige, die im Prozess als Nebenklägerin auftrat? Claudia Winker, psychosoziale Prozess-Begleiterin für Sexual-Delikte bei der Akut- und Fachberatung für sexualisierte Gewalt in Freiburg, zeigte sich im Gespräch mit SWR Aktuell Moderator Andreas Böhnisch zuversichtlich, dass die Frau jetzt die Gelegenheit hat, die Geschehnisse zu verarbeiten. Wichtiger als die Höhe der Strafe sei es, dass es überhaupt ein Urteil gab. Das zeigt, "dass einem geglaubt wird."

Heute fielen die Urteile im Massenvergewaltigungsprozess von Freiburg
4 Min. | 23.7.2020