Im Gespräch

US-Klage gegen Facebook "ist schon ein Hammer"

Für Wettbewerbshüter ist es ein Paukenschlag: Die US-Verbraucherschutzbehörde hat zusammen mit fast allen US-Bundesstaaten Kartellklagen gegen Facebook eingereicht. Sie wollen, dass Schluss ist mit der geballten Marktmacht, die der Internet-Konzern durch den Zukauf von Instagram und Whatsapp aufgebaut hat. Sie verlangen nicht weniger, als dass sich Facebook von den beiden anderen Plattformen trennt. Egal, wie das Ganze ausgeht, für Achim Wambach ist schon das Verfahren selbst "ein Hammer". Und er kann das einschätzen, als Präsident des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und Mitglied der Monopolkommission. Warum es überfällig war, dass sich endlich auch die USA mit dem Internet-Giganten anlegen, erklärt Wambach im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Bernhard Seiler.

Porträt des Präsidenten des ZEW, Achim Wambach
4 Min. | 10.12.2020