Im Gespräch

Versteigerung von Nazi-Gegenständen: Wie die Wissenschaft damit umgeht

Im Münchner Auktionshaus Hermann Historica sind zahlreiche Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus unter den Hammer gekommen, darunter auch viele ehemalige Besitztümer von Adolf Hitler und seinen engsten Vertrauten. Die Versteigerung hatte für viel Kritik gesorgt. Das Auktionshaus erklärte, Kunden seien vor allem Museen und staatliche Sammlungen. SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler hat mit dem Leiter des Wissenschaftlichen Dienstes am NS-Dokumentationszentrum München, Paul-Moritz Rabe, gesprochen.

Hitlers Zylinder: Nazi-Devotionalien in München unter dem Hammer
5 Min. | 20.11.2019