Im Gespräch

Waffenruhe-Deal für Nord-Syrien: "Chance, dass es den Menschen etwas besser geht"

Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt, hat erleichtert auf die Einigung Russlands und der Türkei auf eine Waffenruhe in der syrischen Region Idlib reagiert. Im SWR sagte Hardt: "Es war in den letzten Tagen unser großes Ziel, dazu beizutragen, dass ein Waffenstillstand zu Stande kommt, und dass humanitäre Hilfe möglich ist. Die Menschen in Idlib haben jetzt eine Chance, dass es ihnen in den nächsten Tagen und Wochen etwas besser geht." Hardt kritisierte zugleich den russischen Präsidenten Wladimir Putin. SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch hat mit ihm gesprochen.

Junge geht an zerstörtem Haus in Idlib, Nordsyrien, vorbei
4 Min. | 6.3.2020