Im Gespräch

Warum deutsche ICEs nicht direkt nach London fahren

37 Kilometer unter dem Ärmelkanal - der längste Unterwassertunnel der Welt: Der Eurotunnel ist die Direktverbindung von Großbritannien zum europäischen Festland. Vor genau 25 Jahren ist auf dieser Strecke zum ersten Mal der Eurostar gefahren. Will man von Deutschland aus per Zug nach Großbritannien, muss man nach wie vor den Weg über Frankreich nehmen und in den Eurostar steigen. Von Frankfurt oder Köln nach London direkt geht nicht. Trotz einer ICE-Testfahrt im Jahr 2010. Christian Böttger ist Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin für die Fachgebiete Verkehrswesen und Eisenbahn. Ihn hat SWR Aktuell-Moderatorin Alina Braun gefragt, warum die Deutsche Bahn keine Direktverbindungen nach London anbietet.

ICE-Testfahrt nach London 2010, Zug in Bahnhof King's Cross
4 Min. | 14.11.2019