Im Gespräch

Wenn Kaufhäuser dicht machen: Chance für neue Nutzung

Kaufhäuser in der Krise. Galeria Karstadt Kaufhof will mehr als 60 Filialen dicht machen, weil sie sich nicht mehr lohnen. Abgesehen von den Arbeitsplätzen, die verloren gehen, wächst auch die Angst vor leeren Innenstädten. Aus Sicht der Stadtplanerin Silke Weidner liegt darin aber auch eine Chance. Im Gespräch mit dem SWR wies sie darauf hin, dass es durchaus Möglichkeiten gebe, leere Kaufhäuser so zu nutzen, dass auch "Frequenz" generiert werde. "Den Handel brauchen wir natürlich in der Innenstadt", so Weidner. Aber die Bedürfnisse der Menschen änderten sich. Leere Kaufhäuser böten die Möglichkeit, Nutzungsformen, die an die Ränder gedrängt wurden, wieder in die Städte zu holen. Dazu brauche es allerdings auch den politischen Willen. So könnten leere Kaufhausgebäude umgebaut und z.B. für Wohnungen, Kultur oder Schulen genutzt werden, so Weidner. All das würde auch für belebte Innenstädte sorgen.

Leeres Erdgeschoss eines Kaufhauses
4 Min. | 20.6.2020