Im Gespräch

Wie groß ist die Gefahr eine weltweiten Ausbruchs von Lungenkrankheiten durch das Corona-Virus?

Die Erkrankung ist noch immer mysteriös: Ein neues Corona-Virus greift in China immer mehr um sich. Das Virus löst eine Lungenentzündung aus. Allein in der Stadt Wuhan, wo das Virus zuerst aufgetreten ist, haben sich 62 Menschen infiziert - zwei Menschen sind gestorben - acht schweben in Lebensgefahr. Experten gehen allerdings davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Infizierten deutlich höher liegt. Von mehr als 1700 Menschen ist die Rede. Infektionen gibt es inzwischen auch in Thailand und Japan. Müssen wir uns auch in Europa und Deutschland Sorgen machen? Darüber hat SWR Aktuell-Moderator Arrne Wiechern mit dem Virologen und Leiter des Instituts für Virologie der Charité Berlin, Prof. Dr. Christian Drosten gesprochen

Polizisten und Reisende gehen nahe des Pekinger Bahnhofs und tragen Mundschutz
3 Min. | 20.1.2020