Interview

Begriff "Rasse" im Grundgesetz - "Solange es Rassismus gibt, ist diese Referenz wichtig"

"Niemand darf wegen seiner Rasse benachteiligt oder bevorzugt werden", heißt es im Grundgesetz. Einige Bundesländer schlagen vor, das Wort Rasse durch "rassistisch" zu ersetzen. Die Juristin Elisabeth Kaneza hält das für keine Verbesserung. Elisabeth Kaneza im Gespräch mit Dieter Kassel www.deutschlandfunkkultur.de, Interview Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/11/06/rasse_aus_dem_grundgesetz_streichen_doch_keine_so_gute_drk_20201106_0745_5b5e4d30.mp3

Der Artikel 3 des Grundgesetzes "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" steht auf einer Platte aus Glas im Regierungsviertel in Berlin-Mitte.
8 Min. | 6.11.2020