Interview

Internierte Flüchtlinge in Libyen - "Menschen leiden unter einer totalen Hoffnungslosigkeit"

Zwangsarbeit, Gewalt, missglückte Mittelmeer-Überquerungen: Wer in den Internierungslagern in Libyen endet, hat keine Perspektive mehr, sagt Christoph Hey von "Ärzte ohne Grenzen". Die Bundesregierung müsse helfen. Christoph Hey im Gespräch mit Marianne Allweis www.deutschlandfunkkultur.de, Interview Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2019/09/15/libyen_erbaermliche_zustaende_im_internierungslager_sintan_drk_20190915_1210_9fef2c6e.mp3

In der Dunkelheit suchen mehrere Männer mit Taschenlampen in den Trümmern nach Opfern.
5 Min. | 15.9.2019