Interview

Migration in Zeiten der Coronapandemie - "Viele Menschen werden aufgehalten"

An einzelnen Stellen - wie den Kanaren - gebe es durch die Coronapandemie gerade mehr Migration, sagte der Migrationsforscher Jochen Oltmer im Dlf. Insgesamt führe die Pandemie aber zu mehr Armut und dazu, dass Menschen aufgehalten werden, weil sie gar nicht mehr die Ressourcen hätten, sich zu bewegen. Jochen Oltmer im Gespräch mit Kathrin Hondl www.deutschlandfunk.de, Interview Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/12/13/migration_im_lockdown_interview_jochen_oltmer_historiker_dlf_20201213_0738_38ecdac0.mp3

Geflüchtete und Migranten müssen sich im neu errichteten Flüchtlingslager auf Lesbos neu registrieren, 12.09.2020
11 Min. | 13.12.2020