Kategorie Meinung

Meinung & Kolumne

Alle Sendungen

"100 Sekunden Leben" - das sind 100 Sekunden über die Gipfel, Täler und Abgründe aus dem Alltag unserer Kolumnistinnen und Kolumnisten. Doris Anselm, Olga Grjasnowa, Thomas Hollmann und Felicia Mutterer betrachten mit einem schrägen Seitenblick Phänomene aus ihrem analogen und virtuellen Leben. Mal bissig, mal begeistert, mal amüsant oder melancholisch. Aber immer ganz persönlich. 
Berlin ist hart, Janine ist härter! Egal ob SBahn-Chaos, der digitale Mediendschungel oder Tage, die die Welt nicht braucht: Janine hat zu allem eine Meinung!
Serdar Somuncu hat diesen Titel bewusst gewählt, möchte er doch die Stimmung transportieren, wenn sich Dämmerung nach dem Sonnenuntergang zur Dunkelheit wandelt. Genau diese Mischung aus nachdenklicher Melancholie und Sorge vor dem machtvoll aufziehenden Schwarz ist es, die den Charakter der Sendung ausmachen soll. Denn Serdar Somuncu wird als scharfer Beobachter nicht nur die politische Situation in Deutschland sezieren, analysieren und kommentieren, sondern auch mit seinem bezaubernden Lächeln - also breit grinsend - die abartigsten Boulevardthemen aufdecken und einer ganz persönlichen Bewertung unterziehen. Hin und wieder wird er sich auch mit Studiogästen „herumschlagen“, sofern letztere sich zu ihm trauen.   „Die Blaue Stunde“ mit Serdar Somuncu ist also genau die Art von spezieller „Lebenshilfe“, auf die die Welt schon immer gewartet hat. Eines steht allerdings jetzt schon fest: Das wird kein Ringelpiez mit Anfassen!
Brunner hält für SR 2 die Augen offen. Und wenn er was nicht mitkriegen sollte, dann wird ihn Frau Barscheck, seine Nachbarin, schon mit der Nase drauf stoßen. Dann kann er sich nämlich seine Gedanken darüber machen, was wichtig ist und wo die Trends der Zeit zu spüren sind.
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
Die plattdeutsche Morgenplauderei "Hör mal'n beten to" gehört seit 60 Jahren zum Alltag in Norddeutschland. Im Radio: werktags zwischen 10 und 12 auf NDR 1 Welle Nord, um 10.40 Uhr auf NDR 90,3 und um 11.45 Uhr auf NDR 1 Niedersachsen.
Jan Weiler berichtet über Selt- und Wundersames aus dem ganz normalen Irrsinn seines Alltags: spitz und überhöht, manchmal aber auch meinungsstark und entschieden, geistreich und immer neugierig in der Beobachtung seiner eigenen Erlebniswelt - und der der Hörerinnen und Hörer.
Drei Kommentare (samstags und sonntags ein Meinungsbeitrag) zu den wichtigsten Themen des Tages. Unsere Korrespondenten, oder Kollegen aus anderen (Fach)redaktionen bewerten die aktuelle Lage.
Nachdenken, was in der Woche geschehen ist. Nachsinnen über Kulturereignisse, gesellschaftspolitische Bewegungen, Naturgewalten oder allzu Menschliches - über das, was alle oder nur die NachDenker aufgeregt hat. Persönlich, kritisch und gern auch mit ein wenig Bösartigkeit gespickt.
Im "Politischen Feuilleton" äußern sich Schriftsteller und Zeitzeugen, Wissenschaftler und Politiker in persönlicher und prägnanter Form über gesellschaftliche, kulturelle und politische Themen.
Felix und Steffen von Kraftklub entern jeden letzten Donnerstag im Monat das Studio von MDR SPUTNIK und moderieren sich um Kopf und Kragen.
In dieser halben Stunden wird Klartext gesprochen. Es geht um Personen, Fakten, Meinungen. Wir reden mit einem Gast aus Politik oder Wirtschaft, aus Kultur oder Wissenschaft, aus Sport oder Gesellschaft über interessante und brisante Themen.
Gespräche über Alltägliches, Tiefschürfendes und Albernes mit Marcus Richter, Malik Aziz, Patricia Cammarata und Frau Kirsche.
Hier geht es um Themen, die dem oft nüchternen Weltgeschehen zu Glanz und nicht nur den Klatsch-Spalten der einschlägigen Medien zu Auflage und Quote verhelfen.
Unsere Kollegin Wiebke Nieland ist unter die Gärtnerinnen gegangen. Mitten in Berlin-Kreuzberg hat sie einen wilden Garten übernommen. Kompostieren, ein Hochbeet anlegen oder Obstbäume beschneiden, das alles ist neu für sie. Haben Sie einen grünen Daumen und Tipps? Bitte schreiben Sie an garten@rbbkultur.de.