Kontext

Abgesänge auf einen Hoffnungsträger - Die Franzosen und ihr ungeliebter Präsident

Für Millionen Franzosen galt Emmanuel Macron als Hoffnungsträger mit Visionen. Dann wurde er Präsident und schnell war die Liebe vorbei. Schon nach drei Monaten war der heute 42-Jährige sogar unbeliebter als seinerzeit Ex-Präsident Sarkozy. Seine Arbeitsmarktreform und seine Rentenreform brachten die Franzosen völlig gegen ihren Präsidenten auf. Und selbst in der Corona-Krise konnte er nicht punkten. Das geht jetzt schon so weit, dass sich die Franzosen zwei Jahre vor der nächsten Wahl Gedanken über den nächsten mächtigen Mann machen, einer, der endlich alles richtig machen könnte.

Macron
19 Min. | 5.6.2020