Kontext

Corona - und kein Geld für die Heimat

Der äußerst strikte "Lockdown" in Spanien und Marokko hat die Bevölkerung dort hart getroffen. Noch schlechter geht es den Migranten und Migrantinnen. Viele von ihnen halten sich schon in normalen Zeiten oft nur mit Gelegenheitsjobs über Wasser - und schicken dennoch einen Teil von ihrem hart erarbeiteten Geld nach Hause. Diese "Rücküberweisungen" machen in den meist afrikanischen Heimatländern der Migranten einen beträchtlichen Teil des Bruttoinlandsproduktes dort aus. Jetzt bleibt der Geldtransfer aus. Marc Dugge und Dunja Sadaqi berichten.

Corona - und kein Geld für die Heimat
19 Min. | 29.6.2020